kredite top de

Der Autokredit ist eine Alternative zur Finanzierung des Fahrzeuges über den Fahrzeughändler bzw. die angeschlossene Autobank. Mit diesem speziellen Ratenkredit mancher Banken können Sie als Käufer häufig beim Händler von einem Barzahlerrabatt profitieren. Dadurch kann die Finanzierung eines Neu- oder Gebrauchtwagens besonders günstig gestaltet werden.
Die Finanzierung eines neuen Fahrzeuges wird in vielen Fällen direkt über den Händler abgewickelt. Über den Autohändler wird in dem Zusammenhang ein Kreditvertrag mit der Autobank der jeweiligen Fahrzeugmarke geschlossen. Die Finanzierung eines Neu- oder Gebrauchtwagen kann aber ebenso über ein Kreditinstitut erfolgen.
Mit einem Autokredit entscheiden Sie sich für eine spezielle Form eines Ratenkredites. Der Kreditbetrag wird Ihnen für den Kauf des Fahrzeuges ausbezahlt und ist in der Regel zweckgebunden. Somit wird Ihnen der Kredit nur zum Zweck des Fahrzeugkaufs ausbezahlt. Die Tilgung des Kredites sowie die Zinszahlung erfolgt in der Regel in monatlich gleichbleibenden Raten. Eine Anzahlung ist nicht immer erforderlich. Sie kann jedoch dabei helfen, den Kreditbetrag und damit auch die monatliche Belastung sowie die Zinslast zu reduzieren. Dafür sind nicht immer finanzielle Mittel erforderlich, denn im Rahmen der Anzahlung erhalten Sie häufig die Möglichkeit, Ihr altes Fahrzeug in Zahlung zu geben.

 

Die Konditionen beim Autokredit

Die Zinskonditionen für einen Autokredit richten sich - wie bei anderen Kreditarten auch – oftmals in erster Linie nach der Bonität des Kreditnehmers. Die Kreditwürdigkeit wird in der Regel durch Einkommensnachweise, beispielsweise der letzten Gehaltsabrechnungen, sowie über eine Abfrage bei der Schufa überprüft. Autokredite mit bonitätsunabhängigen Zinssätzen werden von einigen Banken aber ebenso angeboten. Darüber hinaus können Sie die Höhe des Zinssatzes insbesondere durch die Laufzeit und eine Anzahlung oder durch Vereinbarung einer höheren Schlussrate beeinflussen.
Zudem ist zu beachten, dass sich die Angebote der Banken teilweise sehr deutlich voneinander unterscheiden. Durch einen Vergleich können Sie innerhalb kurzer Zeit den Kreditgeber mit den günstigsten Zinsen herausfinden. Neben dem Zinssatz sollten Sie aber auch die weiteren Details des Autokredites beachten. Bei einigen Kreditgebern können zum Beispiel Sondertilgungen ohne Zusatzkosten geleistet werden. Auch erhalten Kreditnehmer häufiger die Möglichkeit, die erste Rate erst nach Ablauf von einigen Wochen und Monaten nach Auszahlung des Kredites zu zahlen. Durch Beachtung der verschiedenen Konditionen können Sie anhand eines Vergleichs das Kreditangebot finden, welches nicht nur durch einen günstigen Zinnsatz zu Ihren individuellen Ansprüchen passt.

Sie sollten also beim Angebotsvergleich vor allem auf die folgenden Punkte achten:

  • Effektivzins
  • eventuelle Bearbeitungs- oder sonstige Gebühren
  • kostenlose Sondertilgungen
  • Aufschub der ersten Rate
  • mögliche Anzahlung zur Reduzierung der Monatsrate

 

Barzahlerrabatt bei Aufnahme eines Autokredites nutzen

Oftmals bieten die Autobanken ihren Kunden besonders günstige Zinskonditionen an, denn die Ratenzahlungsvereinbarungen dienen den Fahrzeugherstellern als Absatzinstrument. Dies spiegelt sich insbesondere im günstigen Zinssatz wider. Sogar Null-Prozent-Finanzierungen stehen bei einigen Angeboten der Autohäuser zur Auswahl. Diese speziellen Offerten gelten aber häufig nicht für jeden Autokauf, sondern beziehen sich auf den Erwerb bestimmter Modelle oder ausschließlich Neuwagen. Aber selbst dann, wenn Ihnen vergleichsweise günstige Konditionen angeboten werden, kann sich ein Vergleich der Autobanken mit den Kreditangeboten von Kreditinstituten lohnen. Durch die Aufnahme eines Kredites bei einer Bank können Sie bei einem Autokauf oftmals einen sogenannten Barzahlerrabatt in Anspruch nehmen. Dies ist bei einer Finanzierung über die Autobank nicht möglich, denn in dem Fall würde der Kreditbetrag nicht zur Auszahlung kommen.

 

Zinskonditionen und Rabatt in Vergleich einbeziehen

Anders sieht es bei einem Kredit der Bank aus. Sobald Ihnen seitens der kreditgebenden Bank das Geld ausbezahlt wurde, können Sie mit diesem Kapital das Fahrzeug sofort und in einem Betrag bezahlen. Der Autohändler muss dadurch nicht auf das Geld warten und kann von einer sofortigen Abwicklung und Liquidität profitieren. Durch diesen Vorteil für den Händler steigen für Käufer die Verhandlungsmöglichkeiten, wodurch oftmals ein Barzahlerrabatt ausgehandelt werden kann. Dieser liegt nicht selten bei bis zu 20 Prozent des Fahrzeuglistenpreises. Dadurch lassen sich durch die Wahl der Finanzierung viele Kosten einsparen. Es kann also sein, dass der Händler einen niedrigeren Zinssatz als die Bank mit ihrem Autokredit anbietet. Die Finanzierung kann aber per Autokredit durch den möglichen Barzahlerrabatt (Kapitalbedarf verringert sich) dennoch günstiger sein.

Ein Autokredit kann bei der Hausbank vor Ort, aber ebenso als Onlinekredit abgeschlossen werden. Bei einem Onlinekredit sorgen automatisierte Bearbeitungsprozesse dafür, dass schnelle Zusagen vergeben werden können. Das gibt Ihnen die Möglichkeit, den Kredit sogar noch kurzfristig vor dem Kauf eines Fahrzeuges aufzunehmen.

 

Wie gehen Banken beim Autokredit mit dem Fahrzeugbrief um?

Dass man beim Vergleich der Angebote im Bereich Autokredite nicht nur auf die Höhe des Zinssatzes achten sollte, zeigt aktuell eine Umfrage bzw. Anfrage der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen bei zwölf Kreditinstituten. Das wichtigste Ergebnis dieser Umfrage besteht darin, dass die befragten Banken teilweise komplett unterschiedlich mit dem Fahrzeugbrief (Zulassungsbescheinigung II) als Kreditsicherheit umgehen. Während drei Kreditinstitute komplett auf die Entgegennahme des Kfz-Briefes verzichten und eine vierte Bank auch nur eine Kopie haben wollte, bestanden acht Bankinstitute ohne Ausnahme auf die Entgegennahme des Fahrzeugbriefes.
Diese Tatsache ist zwar durchaus gewöhnlich, allerdings kommt es in der Praxis dann bei fast der Hälfte der befragten Kreditinstitute mitunter zu Problemen. Möchte der Kreditnehmer sein Fahrzeug nämlich vorzeitig an eine andere Person verkaufen, ist dies mitunter nicht möglich. Der Grund besteht darin, dass einige Kreditinstitute die Zulassungsbescheinigung II im Original erst dann an den Kunden versenden, wenn dieser den Kredit vollständig getilgt hat. Dies führt jedoch zu dem Problem, dass eine vorzeitige Ablösung erst möglich ist, nachdem der Käufer des Fahrzeuges den Kaufpreis bezahlt hat.
Die meisten Käufer sind jedoch nur zur Zahlung des Kaufpreises bereit, wenn sie zuvor Autoschlüssel und Fahrzeugbrief erhalten haben. Aus diesem Konflikt ergibt sich letztendlich, dass man sehr genau prüfen sollte, welche Bank man sich bei einem Autokredit entscheidet. Wichtig ist in dem Zusammenhang vor allem, wie der Kreditgeber mit dem Fahrzeugbrief als Kreditsicherheit umgeht.

Vergleichen Sie jetzt die Angebote der Banken und nehmen Sie einen Autokredit zu günstigen Konditionen auf. Den Antrag dazu können Sie bequem online ausfüllen.

 

© 2017 www.kredite-top.de