Kredite

Die Banken, die im Finanzierungsbereich tätig sind, teilen ihre Kunden in zwei Hauptgruppen ein. Es handelt sich dabei zum einen um Geschäftskunden und zum anderen um Privatkunden. Zahlreiche Kreditinstitute bezeichnen alle Darlehen, die sie an Privatkunden vorgeben, als Privatkredite. Mitunter ist die Bezeichnung deshalb etwas missverständlich und irreführend, weil auch die sogenannten Kredite von privat häufig als Privatkredite bezeichnet werden.

 

Unterschied zwischen Privatkrediten und Krediten von privat

Bei einem Privatkredit handelt es sich laut dem Verständnis der Banken um ein Konsumentendarlehen, welches ausschließlich an Privatkunden vergeben wird. Im Unterschied dazu steht der so bezeichnete Kredit von privat, der über verschiedene Kreditportale zustande kommen kann. Der große Unterschied besteht bei dieser Art von Privatkrediten allerdings darin, dass nicht Banken, sondern Anleger (Privatpersonen) als Kreditgeber auftreten. Daher ist es wichtig, dass Sie beispielsweise bei einem Vergleich genau darauf achten, um welche Art von Privatkredit es sich tatsächlich handelt.

 

Die Eigenschaften des Privatkredites der Banken

Wird der Privatkredit von einem Kreditinstitut vergeben, so handelt es sich dabei meistens um einen Ratenkredit. Manche Banken zählen aber beispielsweise auch den Dispositionskredit oder einen Immobilienkredit zu ihren Privatkrediten, falls es sich beim Kreditnehmer um einen Privatkunden handelt. In den meisten Fällen sind es jedoch ausschließlich Ratenkredite, die als zu genannte Privatkredite vergeben werden. Daher weist der Privatkredit der Banken auch alle Eigenschaften auf, die Sie vielleicht schon von einem gewöhnlichen Ratenkredit kennen.

 

Darauf sollten Sie beim Vergleich der Angebote achten

Da der Privatkredit im Prinzip nur eine spezielle Bezeichnung für einen Ratenkredit ist, können Sie die Angebote in diesem Bereich auch mit anderen Kreditarten vergleichen. Konkret bedeutet das, dass beispielsweise das Angebot der Bank A (Privatkredit) ohne Weiteres mit dem Angebot der Bank B verglichen werden kann. Auch wenn dieses Kreditinstitut sein Darlehen nicht als Privatkredit, sondern beispielsweise als Konsumentenkredit, Verbraucherdarlehen oder als der Kredit bezeichnet, kann der Kredit in den Vergleich einbezogen werden.

Beim Vergleich selbst sollten verschiedene Details beachtet werden. Dazu gehören in erster Linie:

  • Laufzeiten
  • Darlehenssumme
  • effektiver Zinssatz
  • eventuelle Gebühren
  • Sondertilgungen
  • Höhe der Kreditrate

Am besten können Sie einen Vergleich durchführen, indem Sie einen Online-Rechner nutzen. Hier können Sie beispielsweise die gewünschte Darlehenssumme sowie die Laufzeit vorgeben, in der Sie den Kredit gerne zurückzahlen möchten. Auf dieser Basis werden dann zahlreiche Angebote miteinander verglichen, sodass Sie letztendlich nur noch das günstigste und für Sie passendes Kreditangebot auswählen müssen.

 

Privatkredit als Blankodarlehen oder gesichertes Darlehen

Falls Sie einen Privatkredit bei Ihrer Bank beantragen möchten, dann müssen in aller Regel mindestens die drei folgenden Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Kreditfähigkeit muss vorhanden sein (Volljährigkeit bzw. uneingeschränkte Geschäftsfähigkeit)
  • SCHUFA darf keinen negativen Eintrag enthalten
  • regelmäßiges Einkommen muss vorhanden sein und nachgewiesen werden

Die Bank wird Ihnen nur unter der Voraussetzung einen Kredit geben, dass Sie sowohl kreditwürdig also kreditfähig sind. Dies ist nicht nur beim Privatkredit soll, sondern im Prinzip bei allen Darlehen der Fall. Ob Sie den Kredit als Blankodarlehen erhalten oder Sicherheiten stellen müssen, hängt vor allem von zwei Faktoren ab. Zum einen ist dies Ihre Kreditwürdigkeit und zum anderen die beantragte Darlehenssumme. So werden beispielsweise Kreditsummen von 5.000 oder 10.000 Euro oft als Blankodarlehen vergeben. Bei höheren Darlehenssummen wird hingegen oftmals eine Sicherheit gefordert. Dabei kann es sich um eine der folgenden Kreditsicherheiten handeln:

  • Bürgschaft
  • Abtretung von Forderungen
  • Verpfändung von Wertpapieren oder Sparguthaben
  • Sicherungsübereignung (nur bei Kfz-Finanzierung üblich)

Zusammenfassend kann festgehalten werden, dass es sich beim Privatkredit im Grunde nicht um eine eigene Kreditart handelt. Vielmehr ist es in der Praxis meistens der Ratenkredit, der von vielen Banken unter dieser Bezeichnung an Privatkunden vergeben wird. Falls Sie sich über die am Markt vorhandenen Angebote informieren möchten, nutzen Sie am besten unseren kostenlosen und einfach zu bedienenden Online-Vergleich. Hier werden nicht nur die Darlehen, die namentlich als Privatkredit angeboten werden verglichen, sondern darüber hinaus auch zahlreiche andere Ratenkredite.

 

 

© 2018 www.kredite-top.de